Zukunftsorientiert und traditionsbewusst

Über ein Jahrhundert immer am Puls der Zeit

Die Sander Fördertechnik GmbH ist Vertragshändler für Lagertechnik und Gabelstapler der Marke Linde in der Region Südwest- und Mittelsachsen. Zudem bieten wir unseren Kunden mit umfangreichen Dienstleistungen im Bereich Materialfluss, Intralogistik und Automatisierung individuelle Komplettlösungen an.

Ihr Partner in Südewest- und Mittelsachsen

Immer in Ihrer Nähe

Ihr Stapler streikt? Kein Problem. Im Händlergebiet der Firma Sander sind über 40 Servicetechniker täglich für Sie im Einsatz. Die Techniker starten morgens von Ihrem Servicestützpunkt. So profitieren unsere Kunden von kurzen und schnellen Anfahrten.
Die Servicestützpunkte befinden sich in Döbeln, Geringswalde, Mittweida, Hainichen, Frankenberg, Burgstädt, Limbach-Oberfrohna, Chemnitz, Freiberg, Brand-Erbisdorf, Flöha, Augustusburg, Zschopau, Stollberg, Marienberg, Zwönitz, Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Hohenstein-Ernstthal, Glauchau, Crimmitschau, Zwickau, Wilkau-Haßlau, Kirchberg, Reichenbach, Auerbach, Plauen und Oelsnitz.

Sander Fördertechnik in Zahlen

So finden Sie uns.

Hauptsitz

F.-O.-Schimmel-Straße 1
09120 Chemnitz
(Gewerbegebiet am Stadion)

Telefon: +49 (0)371 52338-0
Fax: +49 (0)371 52338-30

Anfahrt (Google Maps)

Für Ihre Rechnungen an die Sander Fördertechnik GmbH verwenden Sie bitte diese Anschrift.

Schulungscenter

F.-O.-Schimmel-Straße 4
09120 Chemnitz

Anfahrt (Google Maps)

Miet- und Gebrauchtstaplercenter

Am Erlenwald 9
09128 Chemnitz
(Gewerbegebiet Kleinolbersdorf/Altenhain)

Telefon: +49 (0)371 52338-0

Fax: +49 (0)371 52338-29

Anfahrt (Google Maps)

Intralogistikcenter

Intralogistikcenter

Am Erlenwald 22
09128 Chemnitz
(Gewerbegebiet Kleinolbersdorf/Altenhain)

Telefon: +49 (0)371 52338-0

Fax: +49 (0)371 52338-495

Anfahrt (Google Maps)

Geschichte - immer am Puls der Zeit

2017

Das Intralogistikcenter entsteht.

Die Firma Sander verfolgt schon seit jeher das Ziel, mit umfassenden Serviceleistungen ihren Kunden ein Gesamtpaket zu bieten. Da liegt es für Geschäftsführer Ronald Sander auf der Hand, nach dem Service für Regalanlagen und dem Angebot an Fahrerassistenzsystemen und Fahrerlosen Transportsystemen, auch den Bereich der kompletten Lagerplanung ins Portfolio aufzunehmen. Auf dem Gelände Am Erlenwald 22 im Gewerbegebiet Kleinolbersdorf/Altenhain entsteht ein Intralogistikcenter mit Ausstellungsfläche.

2008

Das Miet- und Gebrauchtstaplercenter wird eröffnet.

Direkt an der B174, im Gewerbegebiet Kleinolbersdorf/Altenhain entsteht ein weiterer Betriebsteil: das Gebraucht- und Mietstaplercenter. Auf 3.500 m² Werkstattfläche werden jährlich über 600 Gabelstapler nach Kundenwunsch instand gesetzt und verkauft. Die Stapler können hier besichtigt und auch Probe gefahren werden. Des Weiteren ist dieser Betriebsteil inzwischen Ausbildungszentrum für die Kfz-Mechatroniker der Sander Fördertechnik.

2003

Das Schulungscenter und eine eigene Lehrwerkstatt entstehen.

Schon bald wird das neue Domizil zu eng. Mit dem Erwerb des Geländes an der F.-O.-Schimmel-Straße 4 bieten sich neue Möglichkeiten. Hier entsteht ein Schulungszentrum für die Ausbildung von Staplerfahrern. Die Vermietung von Gabelstaplern zieht ebenfalls ein und bekommt hier eine Werkstattfläche für Aufbereitung und Instandhaltung der Mietgeräte. Es wird eine eigene Lehrwerkstatt für die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker aufgebaut und gleichzeitig Raum für technische Schulungen der eigenen Servicekräfte geschaffen.

1995

Das neue Firmengebäude wird bezogen.

Im ersten städtischen Gewerbepark von Chemnitz, auf der Friedrich-Oskar-Schimmel-Straße 1, entsteht der neue Firmensitz. Damals sind 44 Mitarbeiter beschäftigt.

1992

Das Unternehmen wird zur GmbH und ab sofort in vierter Generation geführt.

Mit der Gründung einer GmbH geht die Firma in die vierte Generation über. Ronald Sander, Sohn von Gunter und Christa Sander, wird zum Geschäftsführer ernannt. Gemeinsam mit seiner Mutter führt er das Unternehmen.

1990

Sander wird Vertragshändler der Linde AG Aschaffenburg.

Die Firma Sander übersteht mit Inhaber Gunter Sander die DDR-Zeit als Privatunternehmen. Nach der Wiedervereinigung offenbart die Marktwirtschaft neben großen Herausforderungen auch neue Möglichkeiten. Das Unternehmen wird Regionalvertreter für die Fördermittelsparte der Linde AG - einem der weltweit größten Herstellern von Gabelstaplern und Lagertechnik mit Sitz in Aschaffenburg. Der gesamte Regierungsbezirk Chemnitz und der angrenzende Landkreis Döbeln gehören bis heute zum Händlergebiet.

1960

Sander ist für den Service fast aller Stapler in DDR verantwortlich.

Anfang der sechziger Jahre beginnt mit Gunter Sander, Firmeninhaber in dritter Generation, eine neue Ära in der Firmengeschichte. Die Wirtschaftsleitung der DDR übergibt den Service für die rund 4.000 sowjetischen Gabelstapler an das Privatunternehmen. Die in der Werkstatt der Firma Sander vorhandene belastbare Kranbahn war nicht zuletzt entscheidend für diesen Zuspruch. Die Firma betreut nun Gabelstapler fast im gesamten Territorium der DDR. Der Stapler-Service verdrängt bald die Fahrzeugreparatur.

um 1910

Sander entwickelt sich zu einem Unternehmen der Kfz-Branche.

Später kommt der Wagenbau hinzu. Noch vor dem Ersten Weltkrieg (1914-1918) beginnt Edmund Sander mit der Reparatur von Automobilen und Motorrädern diverser Marken. Es gibt viel zu tun. Die Ersatzteile, für die noch sehr einfach konstruierten Gefährte, werden meist noch in Handarbeit gefertigt. Die junge Firma an der Lutherstraße in Chemnitz wird mehrfach erweitert.

Dank des breiten Leistungsspektrums kann das Unternehmen die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg überstehen. Unter dem Motto „Alles was Räder hat“ führt Paul Sander den Betrieb in zweiter Generation weiter. Neben der Instandsetzung von Kraftfahrzeugen werden auch Anhänger in Einzelanfertigung gebaut und Autofedern hergestellt.

1904

Die Firma Sander wird als Schmiedebetrieb gegründet.

Edmund Sander gründet am 11. Januar 1904 das Unternehmen als Schmiede. Ganz klassisch mit offenem Feuer, Amboss und allem was dazu gehört. Das traditionelle Fortbewegungsmittel Pferd steht zu diesem Zeitpunkt im Mittelpunkt der Arbeit. Die Herstellung von Hufeisen und der Beschlag der Hufe gehören lange Zeit zum ersten Aufgabenfeld.

Qualitätspolitik und Zertifizierung

Qualitätsmanagement

DIN EN ISO 9001:2015

Das Qualitätsmanagementsystem der Sander Fördertechnik GmbH wird regelmäßig durch die TÜV SÜD Management Service GmbH nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Nähere Informationen zur Zertifizierung und zum Standard 9001 erhalten Sie auf der Homepage der TÜV SÜD AG.

Zertifizierter Continental Service Partner - Commercial Specialty Tires

Die Sander Fördertechnik GmbH wurde als einer der ersten Fachbetriebe als Continental Servicepartner für Industriereifen zertifiziert. Die Auditierung erfolgte durch die DEKRA.